11. Riesling-Erzeugerpreis 2009

Siegerehrung durch den Schirmherrn des Wettbewerbes, Weinbauminister Hendrik Hering.

Siegerehrung 2009 in Mainz (von links nach rechts)

1. Vorsitzender von Pro Riesling BaronLangwerth von Simmern
Sieger Weingut Schäfer Fröhlich mit Fröhlich jun.
Rudi Knoll VINUM
Deutsche Weinkönigin Frau Dumbsky
Preisträger Weingut Jakob Schneider mit Schneider jun.
Weinbauminister Hering
Preisträger Weingut Knipser mit Knipser sen.
Pfälzer Weinkönigin
Preisträger Weingut Wegeler
Geschäftsführerin Pro Riesling, Silvia Diemer

Das hätten sich die Väter des Riesling - Erzeugerpreises nicht träumen lassen. Was im Jahre 1989 mit 150 Betrieben und 450 Weinen begann; hat sich in den vergangenen 20 Jahren zum wichtigsten Barometer in der Beurteilung Deutscher Riesling Erzeuger entwickelt.
Ein wahrer Riesling-Marathon waren in diesem Jahr bereits die regionalen Vorentscheidungen, in denen rund 444 Weingüter ihre Rieslingkollektionen der Jahre 2007 und 2008 durch eine unabhängige Jury testen ließen. In den regionalen Verkostungen wurden insgesamt 1.601 Rieslinge nach dem internationalen 100 Punkte-Schema beurteilt. Den Sprung in das Finale schafften 211 Betriebe, die insgesamt 600 Weine angemeldet hatten.
Die besten Betriebe bis 86 Punkte:


Die ersten 25 Betriebe haben ihre Weine präsentiert:    

Weingut Schäfer-Fröhlich, Bockenau
Weingut Knipser, Laumersheim
Weingut Wegeler, Oestrich-Winkel
Weingut Jakob Schneider,Niederhausen
Weingut Hexamer Meddersheim
Weingut Schauss & Sohn, Monzingen
Weingut Hans Lang, Hattenheim
Weingut Horst Sauer, Escherndorf
Bürgermeister Schweinhardt Nachf., Langenlonsheim
Weingut Caspari-Kappel, Enkirch
Reichsrat von Buhl, Deidesheim
Weingut Norbert Barth, Hattenheim
Jul. Ferd. Kimich, Deidesheim
Spiess – Riederbacherhof, Bechtheim
Klaus Lotz, Erden
Max Müller, Volkach
Schloss Vollrads, Winkel
Weingut Diefenhardt, Martinsthal
Erbeldinger & Sohn, Bechtheim
Weingut Kees-Kieren, Graach
Weingut Karl Pfaffmann, Walsheim
Weingut Bauer, Mülheim
Weingut Fuchs, Pommern
Schloss Johannisberg
Heinz Nikolai, Erbach

Nahe
Pfalz
Rheingau
Nahe
Nahe
Nahe
Rheingau
Franken
Nahe
Mosel
Pfalz
Rheingau
Pfalz
Rheinhessen
Mosel
Franken
Rheingau
Rheingau
Rheinhessen
Mosel
Pfalz
Mosel
Mosel
Rheingau
Rheingau
88.9 Punkte
88.6 Punkte
88.6 Punkte
88.5 Punkte
88.4 Punkte
88.3 Punkte
88.0 Punkte
87.9 Punkte
87.8 Punkte
87.8 Punkte
87.7Punkte
87.6 Punkte
87.6 Punkte
87.6 Punkte
87.5 Punkte
87.4 Punkte
87.3 Punkte
87.3 Punkte
87.2 Punkte
87.1 Punkte
87.1 Punkte
87.0 Punkte
87.0 Punkte
87.0 Punkte
87.0 Punkte

Weiter waren im Finale erfolgreich:    

Frank Brohl, Pünderich
Matthias Müller, Spay
Florian Weingart, Spay
Domdechant Werner, Hochheim
Weingut Schloss, Neuweier
Dr. Crusius, Traisen
Karl Haidle, Kernen-Stetten
Jürgen Zimmermann, Wachenheim
Durbacher Winzergenossenschaft
August Ziegler, Maikammer
Willi Schaefer, Graach
Hahnenhof Jost, Bacharach
Georg Müller Stiftung, Hattenheim
Thorsten Melsheimer, Reil
Müller-Catoir, Neustadt-Haardt
Andreas Schmitges, Erden
Staatsgut Bad Kreuznach
Langwerth von Simmern, Eltville
Johannes Ohlig, Oestrich-Winkel
Weingut Robert Weil, Kiedrich
Weingut Manz, Weinolsheim
Weingut Wernersbach, Dittelsheim-Hessloch
Weingut Hoffmann-Simon, Piesport
Kanzlerhof Schömann, Pölich
Gebrüder Kauer, Windesheim
Jürgen Didinger, Osterspay
Weingut Milch, Monsheim
Bischöfliche Weingüter, Trier
Weingut Rueff-Röchling, Enkirch
Staffelter Hof, Kröv
Weingut Trossen, Traben-Trarbach
Sekt- und Weingut Winterling, Niederkirchen
Carl Loewen, Leiwen
Lindenhof Reimann, Windesheim
Weingut Braunewell, Essenheim

Mosel
Mittelrhein
Mittelrhein
Rheingau
Baden
Nahe
Württemberg
Pfalz
Baden
Pfalz
Mosel
Rhein
Rheingau
Mosel
Pfalz
Mosel
Nahe
Rheingau
Rheingau
Rheingau
Rheinhessen
Rheinhessen
Mosel
Mosel
Nahe
Mittelrhein
Rheinhessen
Mosel
Mosel
Mosel
Mosel
Pfalz
Mosel
Nahe
Rheinhessen
86.9 Punkte
86.9 Punkte
86.7 Punkte
86.7 Punkte
86.7 Punkte
86.7 Punkte
86.7 Punkte
86.7 Punkte
86.6 Punkte
86.6 Punkte
86.6 Punkte
86.6 Punkte
86.6 Punkte
86.5 Punkte
86.5 Punkte
86.4 Punkte
86.4 Punkte
86.4 Punkte
86.4 Punkte
86.4 Punkte
86.3 Punkte
86.3 Punkte
86.2 Punkte
86.2 Punkte
86.2 Punkte
86.1 Punkte
86.1 Punkte
86.1 Punkte
86.1 Punkte
86.1 Punkte
86.1 Punkte
86.1 Punkte
86.0 Punkte
86.0 Punkte
86.0 Punkte

Das Reglement
Zugelassen waren die Jahrgänge 2007 und 2008. Betriebe mit weniger als 10 ha Rieslingfläche mussten in der ersten Runde drei Weine anstellen (davon maximal ein Edelsüßer ab Auslese), Erzeuger mit mehr als 10 ha Riesling mussten sechs Weinen präsentieren, wovon maximal zwei Weine edelsüß sein durften.

Die regionalen Verkostungen fanden statt:
• für die Anbaugebiete Baden, Franken, Sachsen, Saale-Unstrut und Württemberg
in der Staatlichen Weinbauschule Weinsberg

• für die Anbaugebiete Rheinhessen, Nahe und Mittelrhein
in der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz in Alzey

• für die Anbaugebiete Rheingau und Hessische Bergstrasse
im Weingut Weil, Kiedrich

• für das Anbaugebiet Pfalz
im Weinbauamt Neustadt/Weinstrasse

• für das Anbaugebiet Mosel
in der Landwirtschaftskammer Trier

Das Finale
fand in der Sektkellerei Bernard-Massard in Trier statt.

Die Betriebe die sich für das Finale qualifiziert hatten mussten je nach Betriebsgröße zwei, bzw. drei Weine anstellen. Die Weine wurden nach Restzuckergehalt gestellt. Den Juroren waren nur Jahrgang und Qualitätsstufe bekannt, nicht aber das Anbaugebiet. Für die Ermittlung des Notenschnitts wurde das Resultat der Vorrunde zu einem Drittel heran gezogen.


Die Jury im Finale
Dr. Christine Krämer, Weinhändlerin, Stuttgart
Dr. Ute Michalsky, Weinchemikerin, Nierstein
Gisela Pöhler, Weinhändlerin, Schwandorf
Cormac Clancy, Deutscher Wein-Champion, Frankfurt
Mathias Ganswohl, Verkaufschef Schloss Vollrads, Winkel
Michael Hank, Winzer, Mehring
Heinrich Hillenbrand, Gutsdirektor i.R., Bensheim
Johannes Ohlig, Winzer, Oestrich-Winkel
Helmut Plunien, Weingutsdirektor, Trier
Jürgen Podzun, Geschäftsführer der IHK Koblenz
Harry De Schepper, Weinjournalist und Gastronom, Traben-Trarbach
Gunter Schmidt, Gastronom (Backmulde), Speyer
Marcel Szoba, Kellermeister Jupiter-Weinkeller, Hausen

Organisation
Silvia Diemer, Geschäftsführerin ProRiesling, Trier
Anita Thielen, Sekretariat ProRiesling, Trier
Claus Piedmont, Winzer und stellvertretender Vorsitzender ProRiesling, Filzen
Rudolf Knoll, Redaktion Vinum, Schwandorf


Klick öffnet PDF-Download der Liste